Unser Neuzugang aus der Loire: HENRI BOURGEOIS

Die Geschichte des mittlerweile in der 10. Generation geführten Hauses Bourgeois beginnt im Herzen von Chavignol mit ein paar Hektar Reben. Es waren die Söhne von Henri Bourgeois, die Dank ihres Gespürs für hervorragende Terroirs die Rebfläche vor allem um Sancerre und Pouilly-Fumé herum kontinuierlich erweiterten.

Ihre Leidenschaft stellen die Bourgeois ausschließlich in den Dienst der Rebsorten Sauvignon Blanc und Pinot Noir, welche je nach Terroir individuell vinifiziert werden. Dieser Terroiransatz spiegelt sich in der Rebfläche wider, welche 72 Hektar umfasst und auf 120 einzelne Parzellen aufgeteilt ist.

„Immer auf der Suche nach Perfektion lassen wir uns von der Natur inspirieren,
von unseren Sinnen leiten und
durch unsere Leidenschaft antreiben.“
Famille Bourgeois
  • HENRI BOURGEOIS 2015er Sancerre d’Antan
94/100  WINE ENTHUSIAST
Die ersten Sauvignon Blanc Reben wurden hier bereits 1936 gepflanzt und gedeihen auf den Bourgeois‘ Böden mit dem höchsten Anteil an Silex überhaupt. Daher scheuen sich einige Fachleute nicht, dies als „Stein-Infusion“ zu bezeichnen. Die Kombination aus alten Reben, äußerst geringen Erträgen sowie naturnahen Anbaumethoden soll ein nahezu perfektes Traubengut einbringen.
  • HENRI BOURGEOIS 2016er Sancerre „Le MD de Bourgeois“
Der „MD“ bezeichnet die äußerst steile Hanglage „Monts Damnés“ mit süd- bzw. südwestlicher Ausrichtung in Chavignol. Typisch für diese Parzelle ist der aus versteinerten Muscheltieren und einer Tonschicht zusammengesetzte Boden. Der hier erzeugte Wein zeichnet sich durch seine aromatische Fülle und starke Persönlichkeit aus. Der terroirgeprägte Kreideton, wie man ihn zuweilen beim Chablis findet, runden das Geschmackserlebnis ab.
  • HENRI BOURGEOIS 2016er Quincy „Haute Victoire“
Quincy ist eine kleine Appellation südwestlich von Sancerre im Cher Tal, einem Nebenfluss der Loire. Auf den leicht abfallenden Terrassen des Cher wächst der Sauvignon Blanc hier auf sandhaltigen Kiesböden. Henri Bourgeois erzeugt diesen Geheimtipp, der als kleiner Bruder des Sancerre gilt, in äußerst geringen Mengen (ca. 3000 Kisten).
  • HENRI BOURGEOIS 2016er Sancerre Rosé „Les Baronnes“
Die Pinot Noir Reben wachsen bei Bourgeois auf Ton-Kalk-Böden, was diesem Sancerre Rosé seine lebendige, aromatische Frische verleiht. Im Glas verströmt der „Les Baronnes“ animierende Noten von roten Beerenfrüchten, ein Hauch von Grapefruit, Aprikose und weißen Blüten.